UNICON 20 – ein Event wie eine Olympiade

  • 12 Tage Dauer
  • 6 große sportliche Disziplingruppen
  • fast 40 Disziplinen, in denen Weltmeister gekürt werden
  • dazu umfangreiche Altersklassenwettbewerbe
  • ca. 1500 vergebene Medaillen
  • Workshops
  • Eröffnungsveranstaltung und Abschlussparty
  • sportliches und soziales Miteinander von Einradfahrern aus der ganzen Welt

Zusammengefasst: ein großes, umfangreiches, komplexes Spektakel, das der Idee Olympischer Spiele sehr nahekommt: https://www.unicon20.fr/

Diesmal sogar noch mehr als sonst, denn durch das alles verändernde Virus konnte der übliche Rhythmus von zwei Jahren Abstand zwischen den UNICONs nicht eingehalten werden. So mussten von Nummer 19 bis Nummer 20 nun vier lange Jahre vergehen, eben eine Art Olympiade, wie der vierjährige Zeitraum von einem bis zum nächsten dieser sportlichen Großereignisse genannt wird.

Im Sommer 2018 in Ansan im Norden Südkoreas hatte sich die Einrad-Weltgemeinschaft zuletzt getroffen.

Nun ist das französische Grenoble im Departement Isere Austragungsort der UNICON 20. Die größte, am Hochgebirge liegende Stadt der Alpen zählt in ihrem Großraum ca. 665.000 Einwohner und erwartet vom 26. Juli bis 6. August 1417 Sportler und mehr als 600 Betreuer.

Die Zeit zwischen diesen beiden Großereignissen war alles andere als eine normale. Für jeden der Teilnehmer hatte sie besondere Lebensprüfungen bereitgehalten, private, berufliche, solche in der Schule, im Studium oder in der Ausbildung.

Und auch die sportliche Vorbereitung war – nun sagen wir mal – speziell. Über viele Monate konnte gar nicht trainiert, musste sich in Eigenregie irgendwie fit halten werden. Geschlossene Turnhallen und Sportanlagen, Verbote, sich zum Trainieren zu treffen, Quarantäne oder durchgemachte Coronainfektionen reduzierten die Übungsumfänge empfindlich. Wettkämpfe gab es kaum, nur im Bereich Langstrecke und Crosscountry konnte ab dem Frühjahr 2022 Wettkampferfahrung wiedergewonnen werden. In den Bereichen Freestyle und Rennen hingegen gehen viele Sportler an den Start, deren letzte Wettkampfpraxis zum Teil drei Jahre zurückliegt.

So wird es spannend sein zu erleben, ob noch ausreichend abgespeicherte Erfahrungen vorhanden sind und ob der Muscel-Memory-Effect dabei hilft, frühere Meisterschaftserfahrungen schnell und hilfreich wieder abzurufen.

Die Freude auf die Tage in Südfrankreich ist groß. Nach den Jahren der Abstinenz steht wohl diesmal das soziale Zusammentreffen für so manchen im Vordergrund, zumindest aber nicht im Hintergrund.

Und vielleicht ist das sogar der zweckmäßigste Ansatz, um die Erwartungen nach den Monaten mit nur wenig Training nicht in den Himmel wachsen zu lassen.

Für den TSV Gars gehen an den Start:
Annalena Söll, Henriette Höhne, Verena Kotalla, Konstantin Höhne, Michael Höhne

Ein Kommentar zu “UNICON 20 – ein Event wie eine Olympiade”
  1. Hallo ihr Lieben!
    Und wo ich schon nicht dabei sein kann, freue ich mich RIESIG über eure super Berichterstattung. So fühle ich mich fast live dabei. Vielen, vielen lieben Dank!
    Ich wünsche euch ganz viel Spaß und drücke euch ganz fest die Daumen.

Leave a Comment