Sichtung Freestyle-Team Bayern

Das Freestyle-Team Bayern veranstaltete im Juli wieder Sichtungstourniere, um neue, talentierte Fahrer für seine drei Mannschaften zu finden.

Das Team A befindet sich gerade im Neuaufbau. Nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitels im Herbst 2019 und der von 2020 auf 2022 verschobenen Weltmeisterschaft hat es einen Umbruch in der Mannschaft gegeben. Viele Fahrer starteten in ihr Berufsleben oder begannen ein Studium, legten ein Auslandsjahr ein oder wohnen für ihr berufliches Fortkommen nun nicht mehr in Bayern. Das macht eine Reorganisation nötig, auch zwei neue Trainer gibt es mit Nadine Martin und Anna Plininger.

So führte man am 18. Juli in Türkenfeld eine gut vorbereitete Leistungsüberprüfung durch, an der vom Garser Einradteam Annalena Söll, Verena Kotalla und Henriette Höhne teilnahmen. Alle drei konnten überzeugen und wurden für die Mannschaft ausgewählt, die im kommenden Jahr zur WM nach Grenoble fahren möchte. Die bereits erreichte WM-Qualifikation, die dem Team A durch seinen Deutschen Meistertitel 2019 zugesprochen worden war, wurde der Corona-Pause wegen nun wieder annulliert und muss erneut erfüllt werden. Einen Termin für diesen Wettkampf gibt es noch nicht.

Katrin Mittermaier nahm erfolgreich an der am gleichen Tag ausgetragenen Qualifikation für das Team B statt und startet auch zukünftig für diese Mannschaft.

Am 24. Juli nahmen Louise Inninger, Laura Stettner, Selina Bögl und Luzia Gerzer an der Sichtung für das Team Junior teil. Dieses Team vereint Fahrer bis zum 14. Lebensjahr und erneuert sich immer wieder, weil die Fahrer die Altersgrenze überschreiten.

Ergebnisse gibt es hier noch keine. Wir aktualisieren den Beitrag, sobald bekannt ist, ob die vier Mädchen Aufnahme in die Juniorenmannschaft des FTB finden.

Leave a Comment