Brillante MUni-DM in Neukirchen am Teisenberg
» » Brillante MUni-DM in Neukirchen am Teisenberg

Brillante MUni-DM in Neukirchen am Teisenberg

eingetragen in: Garser Einrad-Team | 0

Brillant – das ist das Attribut, mit welchem die Deutsche Meisterschaft im Mountain Unicycling in Neukirchen am Teisenberg am 2. und 3. Juli 2016 zu beschreiben wäre, sollte man denn dies in einem einzigen Wort tun. Brillant in Organisation und Durchführung, brillant, was die Leistungen der Garser Teilnehmer betrifft.

Für die exzellenten Rahmenbedingungen sorgte Familie Mathes aus Neukirchen mit einem Stab von unglaublichen 160 Helfern. Vor der so maßgeschneiderten Vorbereitung und Durchführung dieser Meisterschaft können wir nur dankend den Hut ziehen und uns tief verbeugen! Ganz entscheidend in diesem Zusammenhang auch die absolut stimmige Zeitmessung und Auswertung von Andreas Rodler. Chapeau!

Nicht weniger exzellent waren die Leistungen der Garser Einradler, erreicht durch den enormen Kampfgeist, den alle in den drei Wettbewerben Crosscountry, Uphill und Downhill an den Tag legten. Das Fundament dafür bauten die MUnifahrer mit dem regelmäßigen, allwöchentlichen Geländetraining in und um Gars.

Die Meisterschaft begann am Samstag Vormittag mit dem CROSSCOUNTRY. Ideale äußere Bedingungen komplettierten die attraktive Strecke und den schönen Start-Ziel-Bereich. Start und Ziel lagen nur wenige Meter auseinander, man konnte die Sportler lange sehen und anfeuern zu Beginn ihrer Fahrt und schon frühzeitig beobachten und bejubeln, wenn sie zur Zeitmessung zurückkehrten. Auf einer von einem einheimischen Schreiner gezimmerten, originellen Einrad-Bank im Sinne einer „Kiss and Cry-Corner“, wie man sie aus fernsehträchtigen Sportarten kennt, wurden einige ins Ziel gekommene Fahrer vom Eventsprecher interviewt. Das hatten sie in dieser Art auch noch nicht erlebt.

Gestartet wurde im Abstand von 30 Sekunden, wobei die erwartet leistungsstärksten der 165 Sportler auch zu Beginn des Feldes ins Rennen gingen. Mit 23:10,516 min bewältigte Ben Soja aus Potsdam und fürs Team Mad4One startend die 6,5 Kilometer lange Strecke als schnellster aller Fahrer.

Ergebnisse der Garser Starter:
Annalena Söll fuhr 38:52,982 min und wurde Fünfte in der AK U13, in der 12 Fahrerinnen am Start waren.
In der selben Altersklasse holte Nicole Eberl mit 42:18,862 min Platz sieben.
Henriette Höhne gewann diese AK in 32:10,432 min und holte mit dem Sieg in der Wertung Junior-Expert (alle Mädchen unter 15 Jahren) auch den Titel „Deutsche Juniorenmeisterin“.
Verena Kotalla war 42:47,174 min unterwegs, was den siebten Platz in der AK U15 brachte (15 Starter).
Eliah Eibl wurde mit 43:46,792 min Siebter bei den U13 Herren (zehn Starter).
Konstantin Höhne fuhr mit 31:48,235 min die schnellste Zeit aller Garser und errang in der leistungsstärksten Altersklasse U30 Platz sieben (17 Starter).
Platz eins mit 34:50,154 min holte Michael Höhne in der AK 50+ (fünf Starter).

Um 18 Uhr traten die Geländefahrer zum UPHILL an. Ca. 500 Meter ging es steil bergauf über Teer- und Kiesstrecke, wurzeldurchsetzten Waldboden und abschließendes Wiesenstück. Und pünktlich zum Start brach die heranziehende Wetterfront über den Startern los und verstärkte die Schinderei, die so ein Uphill immer mit sich bringt, mit Starkregen und peitschendem Wind. Einige ohnehin anspruchsvolle Teilstücke der Strecke wucherten zu einer mächtigen Herausforderung. Vor allem der schlammige Abschnitt im Wald entpuppte sich als mühsam und kräfteraubend. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz – die Sportler kämpften sich tapfer bergauf und waren im Ziel gleichermaßen erschöpft wie stolz und glücklich.

Die Ergebnisse differierten stark und lagen zwischen knapp drei Minuten und fast einer Stunde. Doch allen, die diesen Kampf auf sich genommen haben, gebührt höchste Achtung. Diese Höhendifferenz muss man erst mal mit dem Einrad bewältigen!
Aber nicht nur die Starter kämpften mit den Wetterkapriolen, auch die Zeitmesstechnik war Regen und Wind ausgesetzt und hat dessen ungeachtet präzise funktioniert. Und nichts anderes gibt es von den Kampfrichtern und Helfern zu berichten, die zwar triefend nass und durchgefroren waren, aber gut gelaunt und munter ihren Job machten.

Ergebnisse der Garser Starter:
Annalena Söll 4.Platz in der AK U13 in 08:10,842 min
Eliah Eibl 5.Platz in der AK U13 in 11:33,575 min
Henriette Höhne 1.Platz in der AK U13 in 05:53,688 min sowie Sieg Juniorexpert (Deutsche Juniorenmeisterin)
Konstantin Höhne 4. Platz in der AK U30 in 04:23,328 min und 6. Platz Expert
Michael Höhne 1.Platz in der AK 50+ in 08:06,968 min

Am Abend trafen sich Sportler, Betreuer und Helfer im behaglich temperierten Festsaal des Ortes, erwärmten sich zurück auf 37 Grad Körpertemperatur, stärkten sich beim Abendessen und erlebten die Siegerehrungen der Sprungwettbewerbe des Vortages und des Crosscountry. Genauso schön wie die MUni-Meisterschaft waren übrigens die selbst entworfenen und getöpferten Medaillen sowie die edlen Pokale.

Die Aktivitäten des Sonntags begannen sehr früh, mussten doch über 150 Fahrer auf den Teisenberg transportiert werden, wo oberhalb der Stoißer-Alm der DOWNHILL-Wettbewerb startete. Dank eines ausgeklügelten Shuttle-Bus-Systems gelang das wunderbar. Auch das Wetter hatte sich wieder beruhigt, kurz vor Beginn des Wettkampfes spitzelte die Sonne erstmalig durch die Wolken und blieb dann über den gesamten Tag präsent. Um 11 Uhr ging der erste Einradler auf die anspruchsvolle und dennoch oder gerade deswegen Fahrvergnügen bereitende Strecke, die über 4,2 Kilometer hinab ins Ziel am Skilift führte, wobei 713 Höhenmeter zu überwinden waren. Dort warteten zahlreiche Zuschauer bei wunderbarer Atmosphäre auf die mutigen Fahrer und nutzten ausgiebig das umfangreiche Catering des Köhlervereins Neukirchen.
Jeder ankommende Fahrer wurde vom Publikum gebührend bejubelt und beklatscht und viele mit Namen, Verein und einigen zusätzlichen Informationen vom Sprecher begrüßt. Aus Garser Sicht hier besonders hervorzuheben die Leistungen von Annalena Söll und Eliah Eibl. Beide kämpften besonders beherzt in dieser Disziplin. Annalena errang eine hervorragende Bronzemedaille. Für Eliah fehlten zu Platz drei nur ganz wenige Sekunden, sein vierter Platz ist ebenso viel wert.
Sehr schnell waren die jeweils 15 Frauen und Männer ermittelt, die ein zweites Mal an den Start gehen durften, diesmal auf der kürzeren, aber noch schwierigeren Expert-Strecke. Bei den Männern gehörte Konstantin dazu, trat aber wegen einer leichten Verletzung nicht noch mal an. Auch Henriette hätte es ins Finale der Damen geschafft, aber alle Fahrer jünger als 15 wurden nicht zum Start auf dieser schwereren Strecke zugelassen. Man füllte das Feld mit älteren Startern auf.

Ergebnisse der Garser Starter:
Annalena Söll 3. Platz AK U13 in 21:19,029 min
Eliah Eibl 4. Platz AK U13 in 23:03,132 min
Nicole Eberl 9. Platz in der AK U13 in 30:44,596 min
Henriette Höhne 2. Platz AK U13 in 19:09,205 min
Konstantin Höhne 8. PLatz AK U30 in 17:31,542 min
Michael Höhne 1. Platz AK 50+ in 24:09,512 min

Mit einer stimmungsvollen Siegerehrung ging diese wunderschöne Meisterschaft zu Ende. Dabei wurden auch die Gesamtsieger gekürt:

Juniorinnen:

1. Henriette Höhne, TSV Gars am Inn
2. Anna-Lena Hartl, Pfizipfei Unicycling Untergriesbach/Passau
3. Benita Auernhammer, TSV Lenting

Junioren:

1. Jonas Ippenberger, Pfizipfei Unicycling Untergriesbach/Passau
2. Finn Boder, Bo-a Einrad Team Argenthal/Rheinland-Pfalz
3. Jan-Luca Knetsch, TSV Lenting

Damen:

1. Rebekka Wiedener
2. Anna-Lena Blaschke, USC München
3. Luise Helene Lang, SV Gleißenberg-Lixenried

Herren:

1. Ben Soja, Team Mad4One Potsdam
2. Benno Lang, SV Gleißenberg-Lixenried
3. Johannes Baumkirchner, United Optics Aigner Grieskirchen/Oberösterreich


> Hier die vollständigen Ergebnislisten herunterladen (zip-Datei)

 

Bitte hinterlasse eine Antwort

Deine Meinung zum Beitrag

*