BM Rennen Eggenfelden
» » BM Rennen Eggenfelden

BM Rennen Eggenfelden

eingetragen in: Garser Einrad-Team | 0

Noch nicht wieder ganz herunter gekühlt vom heißen MUni-Wochenende in Gleißenberg, hatten die Garser Einradler am 11. und 12. Juli schon den nächsten Wettkampf zu absolvieren. Die Meisterschaften geben sich sprichwörtlich die Klinke in die Hand. Diesmal war es die Bayerische Einradrennen in Eggenfelden, gleichfalls eingetaucht in sehr warmes Wetter. Allerdings – wer das vorherige Wochenende im Bayerischen Wald ausgehalten hatte, konnte nur milde lächeln über all jene, die ob dieser Temperaturen stöhnten. 28 Grad – pah – da behalten wir ja beinahe noch die Jacken an …

Für den TSV Gars waren am Start:

Annalena Söll in der AK U11

Cilli Rotter in der AK U11

Nicole Eberl in der AK U13

Henriette Höhne in der AK U13

Verena Kotalla in der AK U13

Michael Höhne in der AK Ü40

7L4A5511

Und eins kann man schon vorausschicken – am Sonntag Abend fuhr jeder Garser Starter mit mindestens einer Medaille nach Hause.

Mit 141 Teilnehmern war die Beteiligung für Bayerische Meisterschaften ziemlich hoch. Und da ein Großteil der besten Rennfahrer aus Bayern kommt, waren es vor allem in den unteren Altersklassen fast Deutsche Meisterschaften.

Unsere U11er Annalena und Cilli hatten sich in einem Feld mit 16 Fahrerinnen zu behaupten, und das gelang ihnen hervorragend. Beide haben bravourös gekämpft, so manchen persönlichen Rekord verbessert und standen am Ende jeder mehrmalig zur Medaillenvergabe auf dem Siegerpodest.

Die U13 war mit 28 Starterinnen der am stärksten besetzte Wettbewerb. In dieser Altersklasse waren für Siege und Medaillen teilweise bessere Leistungen nötig als in den höheren, weniger frequentierten Feldern.
Nicole, Henriette und Verena zeigten eindrucksvolle Leistungen und stellten mehrfach neue persönliche Bestleistungen auf. Henriette war dreimal auf dem Siegerpodest zu finden, einmal davon mit dem Bayerischen U13 Meistertitel im Weitsprung. Verena holte in dieser Disziplin Platz drei.

Michael war in der mit 8 Fahrern besetzten Ü40 erfolgreich und holte jeweils Bronzemedaillen über 400 Meter und 800 Meter.

Eine Medaille mit besonderem Stellenwert ist die Bronzene in der Staffel. Zum einen, weil sie eben eine Gemeinschaftsleistung ist, zum anderen, weil sie von zwei Zehnjährigen und zwei Elfjährigen in der U15 geholt wurde. In der Addition der Einzelleistungen wäre dieser Erfolg von Annalena, Nicole, Cilli und Henriette nicht unbedingt zu erwarten gewesen, aber auf Grund der geschmeidigen Wechsel, die die vier im Training wunderbar perfektioniert haben, hat sich wieder mal gezeigt, dass eine Staffel ihre ganz eigenen Gesetze aufweist und dass das Endergebnis keinesfalls nur die Summe der einzelnen Zeiten sein muss.

Auch Belinda und Benjamin Bebst waren wieder erfolgreich an diesem Wochenende und konnten jeder Medaillen in Empfang nehmen.

Im Gegensatz zu den beiden anderen Meisterschaften dieser Saison, die vom Veranstalter komplett vororganisiert waren und bei denen sich die teilnehmenden Vereine vollständig auf die Wettkämpfe konzentrieren konnten, war hier viel Mithilfe nötig. Und da sich immer wieder nur das gleiche überschaubare Grüppchen Helfer einbringt, hatte selbiges alle Hände voll zu tun. So haben Micha und Konstantin eine ganze Menge Material zur Verfügung gestellt und aufgebaut, hat Konstantin gemeinsam mit Allgäu-Timing an beiden Tagen bravourös sämtliche Starts durchgezogen, waren wir beim Durchführen der Glidingwettbewerbe aktiv und bei so manch anderer Zuarbeit im Einsatz. Das macht so ein Wochenende anstrengend. Und  – man „qualifiziert“ sich natürlich sofort für die gleichen Aufgaben im nächsten Jahr…

Bis zur Europameisterschaft, die am 1. August in Mondovi beginnt, war das unser letzter Wettkampf. Dann gibt es bestimmt wieder einen Extra-Blog direkt aus Italien.

 

Bitte hinterlasse eine Antwort

Deine Meinung zum Beitrag

*