Die Weihnachtskür 2017
» » Die Weihnachtskür 2017

Die Weihnachtskür 2017

eingetragen in: Garser Einrad-Team | 2

Video-Trailer unserer Weihnachtskür:

„Kommen Sie mit uns auf Weltreise“ – mit diesem Slogan hatten wir die Zuschauer zu unserer 2017er Weihnachtskür eingeladen. Und sehr viele folgten und füllten die reichlich aufgebauten Zuschauerplätze. Wer sich an diesem Nachmittag die Zeit genommen hatte, zu uns in die Turnhalle der Mittelschule zu kommen, erlebte eine Aufführung der Extraklasse: große Einradkunst, brillante Musik, erstklassige Filme und Fotos sowie sehr stimmungsvolle Lichteffekte.
34 Garser Einradler von 6 bis 18 Jahren verzauberten das Publikum und nahmen es mit in die verschiedensten Länder rund um den Erdball. Jedes Reiseziel wurde in einem kurzen Video angekündigt und vorgestellt.

Bevor die Show startete, gab es noch eine große, von den Einradeltern liebevoll organisierte Tombola mit über 400  Preisen. Und wohlgemerkt: Jedes Los gewann, keiner ging mit leeren Händen nach Hause.

Die Reise begann im Irland des 18. Jahrhunderts: In einem Land voller mystischer Natur verbreiten fahrende Tanzlehrer, die sogenannten Dance-Masters, eine frühe Form des Stepptanzes unter der Bevölkerung.
Die acht Fahrer der Wettkampfgruppe gestalteten diesen Auftakt der Show.

 

Nach Asien entführte uns die Freizeitgruppe: Am 15. Tag des traditionellen Neujahrsfestes folgt der große Abschluss der Feier und verzaubert mit buntem Treiben.

 

Mit 23 Fahrern ist die Fortgeschrittenengruppe die zahlenmäßig stärkste Trainingsgemeinschaft unseres Teams. Wenn sie in der Halle erscheint, ist immer „großes Kino“ geboten. So viele Fahrer in einer Choreografie zu vereinen, stellt zwar alle Beteiligten vor erhebliche Herausforderungen, ist aber zugleich auch unglaublich effektvoll, wenn die Darbietung gelingt. Und sie gelang wunderbar beim Thema Russland: Schier endlose Weiten müssen die Jäger in der Kälte der russischen Taiga durchqueren auf der Suche nach Beute. Umso größer ist die Freude, wenn sie heil und schwer bepackt zurückkehren.
Und auch der Klassiker „Kalinka“ durfte hierbei nicht fehlen.

 

Der sich anschließende Film „City-Trial in Gars“ zeigte die immer mittwochs mit Michael Höhne trainierende Geländegruppe bei Trialkunststücken im Garser Ortskern. Im Oktober war das Material dazu gedreht worden. Die fünf Munifahrer hatten verschiedenste natürliche und künstliche Hindernisse genutzt, um ihre Fähigkeiten zum Hindernisüberwinden zu zeigen – und natürlich jede Menge Spaß dabei.

Acht stolze spanische Toreros erschienen dann auf der Kürfläche zu Klängen aus der „Carmensuite“: Spanien ist bekannt für bildschöne Natur, lebhafte Städte und natürlich – für gutes Essen. Und: in Spanien werden so viele Feste gefeiert, wie in fast keinem anderen Land der Erde. Meist stehen dabei Musik, Tanz oder der Stierkampf im Mittelpunkt des Geschehens.

 

Einen turbulenten Flug nach Indien erlebte danach die Freizeitgruppe und kündigte damit das nächste Land und den nächsten Auftritt der Fortgeschrittenengruppe an.

 

Indien: Auf einem der traditionell bunten, dynamischen Märkte ist heute einiges los. Quicklebendiges Marktreiben und zahlreiche Händler ziehen viele Kunden aus allen Bevölkerungsschichten an.

 

Vor der folgenden Kür gab es wieder eine besonderen Film zu sehen:
Drei Persönlichkeiten des öffentlichen Garser Lebens waren im Oktober unserer Bitte nachgekommen, sich mal auf dem Einrad zu versuchen. Sie taten uns den Gefallen, wurden dabei gefilmt und durften staunend erleben, wir schwer es ist, überhaupt nur mal für wenige Sekunden gehalten auf diesem Sportgerät zu sitzen. Sie haben das alle drei sehr sympathisch bewerkstelligt und auf diese Weise illustriert, was unsere Fahrer in den einzelnen Küren an Großem leisten.

Weiter ging anschließend die Reise nach Südamerika, genauer gesagt nach Argentinien: Buenos Aires, abends – wir besuchen eine Milonga, eine typisch argentinische Tanzveranstaltung. Hier wird traditionell Tango getanzt.

Noch einmal tritt unsere größte Trainingsgruppe in Erscheinung, nun elegant gekleidet für einen Tango.

 

Nach Australien verschlug es dann die Kleinen aus der Freizeitgruppe: Ein Kontinent und gleichzeitig ein Land – das ist Australien. Hier gibt es viel zu entdecken. Neben pulsierenden Großstädten ist natürlich das Outback mit seiner unberührten Natur und den Kängurus ein ganz besonderes Highlight.

 

Für Schweden gewinnt ABBA im Jahr 1974 mit „Waterloo“ den Eurovision Song Contest und verhilft somit einem kleinen Land in Skandinavien zu großer Bekanntheit.

Die Fahrer der Wettkampfgruppe interpretierten dieses Lied schwungvoll auf hohem Trickniveau.

 

Die Bilder des Jahres und ein kurzer Ausschnitt der Garser Großgruppenkür von der Bayerischen Meisterschaft in Waging gaben den Zuschauern die Möglichkeit, sich über unsere Aktivitäten im nun zu Ende gehenden Wettkampfjahr zu informieren.

Beim sehr emotionalen Schlussteil kamen alle noch mal zum Zug. 34 stolze und glückliche Fahrer zeigten ihre gemeinsam einstudierte Kür, bevor jeder einzelne noch mal erwähnt wurde.

 

Das erledigte heuer erstmalig ein professioneller Sprecher, den wir engagiert hatten und der uns im Voraus die Texte zu allen Filmen eingesprochen hatte, und eben auch die wertschätzende Nennung sämtlicher Fahrer.
Für all diese, die Küren umsäumenden Rahmen, für das komplette Gerüst der Show hatte Konstantin in unzähligen Stunden Arbeit gesorgt.

Die wunderschönen Bilder stammen von Belinda Bebst.

Wir alle gemeinsam erlebten einen grandiosen Abend!

Folge Heike Höhne:

Garser Einrad-Team

Letzte Einträge von

2 Antworten

  1. Andrea Walter
    | Antworten

    Liebes Garser Einrad-Team,

    ganz, ganz herzlichen Dank für alle eure Mühe für diese wundervolle Kür. Die Show hat uns Zuschauer einfach nur glücklich gemacht!

    Andrea Walter

    • Konstantin Höhne
      | Antworten

      Liebe Andrea,
      vielen Dank für das Lob!
      Freut uns sehr 🙂
      Viele Grüße,
      Konstantin

Bitte hinterlasse eine Antwort

Deine Meinung zum Beitrag

*