Bayerische MUni-Meisterschaft am Eidenberger Lusen
» » Bayerische MUni-Meisterschaft am Eidenberger Lusen

Bayerische MUni-Meisterschaft am Eidenberger Lusen

eingetragen in: Garser Einrad-Team | 0

Für die Bayerische MUni-Meisterschaft reisten wir heuer am 20./21. September in die Tiefen des Bayerischen Waldes an den Eidenberger Lusen. Dort ist der Einradverein „Pfitzpfei“ ansässig und hat sich die Arbeit auferlegt, so eine Meisterschaft aus dem Boden zu stemmen. Dass dies bedeutet, sich einer schier endlos langen Liste von Aufgaben zu stellen, nichts Essentielles vergessen zu dürfen und zahllose Genehmigungen einholen zu müssen, konnten wir uns durchaus vorstellen und bekamen es vom Organisator Hans Ippenberger vom heimischen Verein bestätigt. Er hat all diese Herausforderungen tapfer und sehr erfolgreich gemeistert und den Teilnehmern ein Event vom Feinsten serviert. An alles war gedacht und jedes noch so winzige Detail sorgfältig vorbereitet worden.
Das begann mit der Auswahl der wirklich reizvollen Strecken und der achtsam eingeteilten Streckenposten, die sich umsichtig um die Sicherheit der Sportler kümmerten. Das ging über das clevere Anmeldeprozedere, die tolle Aufbereitung aller Infos im Internet, die freundliche Atmosphäre und hatte fürwahr einen Höhepunkt in der liebevollen und kreativen Beköstigung (z.B. Brezn in Einradform  und eine zauberhafte Torte von Regina Freller- siehe Foto – die zur Eröffnung angeschnitten wurde …) der Teilnehmer.
Aber da nie alles perfekt klappen darf (wäre ja nicht auszuhalten, vor allem für Einradfahrer, die an leicht konfus organisierte Wettbewerbe gut gewöhnt sind und fast argwöhnisch werden, wenn mal alles wie am Schnürchen läuft), schüttete der vom BLSV empfohlene und angereiste Herr für die Zeitmessung und die dazugehörige Auswertung das nötige Quentchen Sand ins Getriebe, um es in Stottern zu bringen. Er hatte erstaunlich schnell seine Kompetenzgrenze erreicht und überschritten und schaffte es,  dass die Veranstalter fast verzweifelten am Prozedere der Siegerehrungen, denn Zeiten, Plätze und Personen waren kaum in eine kausale Verbindung zu bringen. Mittlerweile und dank Bernhard Hartl, einem „Vereinspapa“, der das Problem dann geschickt lösen konnte, ist aber auch dieser Knoten entwirrt, und nach einer munteren Tauschaktion hat nun jeder Medaillengewinner die ihm zustehende Plakette.

Und so hatten wir ein sehr schönes Wochenende mit angenehmen Begegnungen und richtig guten Wettkämpfen, und „dank“ der kleinen Hindernisse wird diese Veranstaltung allen immer in besonderer Erinnerung bleiben, und wir werden noch oft davon erzählen und es wird uns verbinden. Das ist doch ein schöner Gedanke.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Henriette
Uphill 1. Platz Altersklasse U15 und 4. Platz in der Gesamtwertung weiblich
Crosscountry 3. Platz Altersklasse U15
Downhill 6. Platz Alterklasse U15
Gesamtwertung Juniorexpert aller drei Wettbewerbe Platz 3
Verena
Crosscountry 7. Platz Altersklasse U15
Konstantin
Crosscountry 1. Platz Altersklasse 19+
Downhill 1. Platz Altersklasse 19+
Uphill 2. Platz Altersklasse 19+
Michael
Crosscountry 2. Platz Altersklasse 30+
Downhill 2. Platz Alterskalsse 30+
Uphill 6. Platz Alterskalsse 19+
Fotos © by Michael Fersch

Bitte hinterlasse eine Antwort

Deine Meinung zum Beitrag

*